Der Deutsche Rat für Landespflege wurde als unabhängiges und ehrenamtlich tätiges Gremium eingerichtet. Die freie und unabhängige Vereinigung «Deutscher Rat für Landespflege» wurde vom damaligen Bundespräsidenten – Dr. h. c. Heinrich Lübke – 1962 initiiert. Seitdem übernahmen fast alle Bundespräsidenten die Schirmherrschaft. Der Rat verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke.

Er verfolgt als Zweck die Zielsetzungen, die in der „Grünen Charta von der Mainau“ vom 20. April 1961 festgelegt sind. In Erfüllung dieser Zielsetzungen gibt der Deutsche Rat für Landespflege Empfehlungen und äußert sich gutachtlich zu grundsätzlichen Problemen und zu aktuellen Projekten des Natur- und Umweltschutzes in der Bundesrepublik Deutschland.

60 Jahre Deutscher Rat für Landespflege e.V.

Abschlussveranstaltung am 23. September 2022 – hier geht es zur Anmeldung.

Nachhaltigkeitspolitik

Das Ratsmitglied Prof. Dr. Konrad Ott hat sich in einer Veröffentlichung (erschienen in: Soziologie und Nachhaltigkeit - Beiträge zur [...]